Werbung


Ohrlochforum

Das private Forum zum Thema Ohrlöcher und Ohrpiercings – Ohrlochstechen, Schmuck, Pflege, Dehnen, Mehrfachohrlöcher …

Re: Fetisch?

geschrieben von Markus am 12.10.2017 um 17:20:44 - als Antwort auf: Fetisch? von Markus
Genau den Beitrag von MfoLiebhaber habe ich gemeint.
Wobei ich (Fetisch hin oder her) die Tipps zum beidseitigen Stechen nicht schlecht finde. Besser man probiert es aus und nimmt sie bei Nichtgefallen wieder raus, als wenn man sich jahrelang mit Zweifeln rumplagt. Dinge, die man rückgängig machen kann und niemand schaden, sollte man meiner Meinung nach eher ausprobieren als sie zu unterlassen. Ok, leere Ohrlöcher mal außen vor, die finde ich ziemlich egal.

Zu Marc: Als Student hab ich mir mal ein Ohrloch selber gestochen. Später kamen beide BWs dazu. Selber stechen wegen des Rituals, machen lassen hätte mir nicht den Kick gegeben. Nach ein paar Tagen habe ich die Stecker jeweils wieder rausgenommen. Mich hat es genervt, dass mir jeder sagen musste, wie scheiße das aussieht. Generell reizen mich Schmuck und Tattoos sehr, allerdings nur deutlich maskuline. Crossdressing reizt mich überhaupt nicht. Ein Problem ist aber, dass man schnell bei einem gewissen Proll-Look landet - das entspricht nicht meinem Geschmack und ich will es im Alltag nicht. Pattsituation sozusagen!

Die Löcher sind halb zugewachsen, ich bohre sie immer mal wieder auf und trage für kurze Zeit Stecker wenn ich länger allein bin. Mich reizt beides, das Geschmückt-Sein und der Wechsel zwischen gepierct und ungepierct. Irgendwie assoziiere ich den Wechsel zwischen wild und brav damit und genieße es, wenn mich Leute völlig falsch einschätzen. Auch die absolute Heimlichkeit der Sache hat ihren Reiz. Ausheilen lassen und dann alle paar Wochen mal kleine Stecker zu tragen fände ich also am Ende nicht so interessant.

Das alleine auszuleben hat leider nur einen begrenzten Reiz. Mit einer entsprechend orientierten Partnerin würde ich das gerne intensiver auskosten - so wie ich ja meine "normalen" Wünsche ebenfalls mit Frauen auslebe. Es würde mich anfeuern, wenn mein Schmuck eine Partnerin wirklich antörnt, in dem Fall würde ich mich auch dauerhaft schmücken (lassen).

Meine Geschichte in dem Thread weiter unten ist in dem Punkt also ehrlicherweise Phantasie. Ich habe kein Problem, bei Frauen sexuell anzukommen (der Aspekt der Geschichte ist also nicht frei erfunden), aber meine kleine Begeisterung für Schmuck teilen sie leider nie (obwohl die BW-Piercings meist starke Neugier erzeugen...). Ist mir auch nicht wichtig genug, das bei Beziehungen in den Vordergrund zu stellen.

Echter MfO-Fan bin ich jedenfalls nicht. 2-2 oder leicht darüber finde ich bei einer Frau (je nach Typ) optisch anziehend, aber mehr auch nicht. Der Ohrschmuck anderer Leute ist mir meist ziemlich egal. Erst wenn das Dehnen oder Stechen gemeinsam erlebt wird, man über Wünsche und Sehnsüchte spricht, wird das für mich erotisch. Ich selbst würde niemals über 2-1 gehen, jedenfalls nicht dauerhaft. Ok, leicht gedehnt dürften sie sein :-)

Geht es anderen ähnlich? Ist man damit Fetischist? Keine Ahnung, ist wahrscheinlich auch egal.


Antworten zu diesem Beitrag: