Wer einen Verstoß gegen die Werte und Regeln des Forums bemerkt möge direkt mit dem Administrator Kontakt aufnehmen.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, wird Ihr Einverständnis vorausgesetzt. Näheres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.


Das Ohrlochforum ist seit 1999 online und das deutschsprachige Forum zu den Themen Ohrlöcher, Ohrpiercings, Ohrlochstechen, Schmuck, Pflege, Dehnen, Mehrfachohrlöcher ...

Re: Mein 1. Mal: Ohrlochstechen als Erwachsene - heute!

geschrieben von delen am 13.03.2016 um 11:29:12 - als Antwort auf: Mein 1. Mal: Ohrlochstechen als Erwachsene - heute! von Marmelinchen
 Liebe Leute,

gibt es hier eigentlich außer mir noch eine Frau, die sich erst im fortgeschrittenen Erwachsenenalter zum ersten Mal Ohrlöcher stechen lässt?

Ich bin sehr jugendlich, feminin und 50: habe es heute gemacht. Die Ohrlöcher wurden gestochen, nicht geschossen. Muss jetzt 6-8 Wochen so langweilige Stecknadelohrstecker tragen. Freu mich dann auf große Ohrringe, Kreolen, Anhänger...

Habe so lange damit gewartet, weil es mir nicht wichtig war und ich früher ab und zu Ohrclips getragen habe (die rutschten aber oder taten nach kurzer Zeit weh) und 2. Grund: weil ich es hässlich finde, wenn man keine Ohrringe trägt und die Ohrlöcher sieht. Ich habe kleine hübsche Ohren und die mag ich grundsätzlich heil am liebsten. Aber ich liebe eben auch Schmuck. Von daher dachte ich, dass es schön wäre, die 2. Lebenshälfte mit Ohrringen verbringen zu können.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht oder kennt Ihr jemanden in meinem Alter, der auch jetzt erst sein erstes Ohr-Mal hatte? Bin gespannt! Bin übrigens aus Hamburg.


Hallo Marmelinchen,

ich weiß nicht, was du als "fortgeschrittenes Erwachsenenalter" empfindest, im Vergleich zu dir war ich ein Jungspund mit knapp über 30, aber angesichts der ganzen gelöcherten Kleinkinder fühlte ich mich uralt, als ich die ersten dauerhaften Löcher bekam.

Mein erstes Tattoo habe ich mir dagegen für die "zweite Lebenshälfte" geschenkt.

Ich wünsche dir viel Freude an deinen Löchern, aber mit großen Ohrringen, Baumelhängern und schaukelnden Creolen solltest du deinen Ohren zuliebe länger als nur 6-8 Wochen warten.

Die übliche Drahtstärke der Teile, die man durch das Loch im Fleisch fädelt, sind nämlich viel zu dünn - insbesondere für die empfindliche, frisch gebildete Haut der Narbe.
Ich hatte generell das Problem, dass meine Ohren schon beim kleinsten Gewicht gelitten haben, deshalb habe ich meine Löcher gedehnt und trage jetzt "Creolen" die eigentlich Piercingringe mit größerem Durchmesser sind.

Auf die Weise verhindert man auch den unschönen "Käseschneidereffekt", den du dir ganz schnell einhandeln kannst, wenn du zu früh auf Hänger, Creolen etc. wechselst.

Natürlich sieht man die Löcher dann stärker, wenn sie auf 2-2,5 mm dehnt wie ich, aber erstens sind diese Piercingringe so angenehm, dass ich sie 24/7 trage und andererseits empfinde ich im Gegensatz zu dir den Anblick eines ungeschmückten Lochs auch sehr schmückend.

Antworten zu diesem Beitrag: