home neuste suche schreiben login registrieren

Anleitung 2: wie man Ohrlöcher entfernt

geschrieben von Alexus am 25.12.2017 um 13:43:27

Verstöße gegen die Werte und Regeln des Forums bitte hier melden.
Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Entfernen von Ohrlöchern. Ein Ohrloch ist ja das Resultat des Körpers, einen Fremdkörper mit neuer Haut einzukapseln. Wenn man diesen Hautschlauch entfernt, verschwindet auch das Ohrloch wieder. Der Körper weiß ziemlich genau, wie der Urzustand zu sein hat. Diese Methode bürstet den Hautschlauch kaputt. Der Körper entsorgt dann den Rest.

Bei mir hat das vom Wechsel von 2-0 auf 1-1 gut geklappt. Das Ohrloch, das ich loswerden wollte, war schlecht plaziert. Von ihm ist absolut nichts mehr übrig geblieben.


Auch hier gilt: desinfizieren, deszinfizieren und nochmals desinfizieren. Und auch hier ist man für den Rest des Tages nicht gesellschaftsfähig... Und: NACHMACHEN OHNE GARANTIE UND AUF EIGENE GEFAHR

Die Anleitung gilt für normale Ohrlöcher (nicht im Knorpel), die nicht ausgeleiert oder gedehnt sind. Da hilft dann nur der Chirurg.

- Auch hier braucht man ein starkes Handdesinfektionsmittel z.B. Kodan

- Instrumentendesinfektion Instrusol AF+

- eine kleine Interdentalbürste, kleinste Größe (ca. 2mm Durchmesser) mit einem runden Griff. Gibt es in der Drogerie (das Bild ist nicht genau die, die ich hatte, aber so in der Art)


- eine Bohrmaschine mit Schnellspanner

- Gehörschutzstöpsel oder Ohropax

- Bepanthen Wund und Heilsalbe


So geht's:

Die Borsten der Interdentalbürste auf den vorderen 5mm konisch (spitz-zulaufend) mit der Schere zuschneiden, denn Ziel ist es, die Bürste durchs Ohrloch zu bekommen, das geht so besser.

Dann Interdentalbürste in die Instrumentendesinfektion einlegen und nach Anleitung einwirken lassen.

Zum Abschied noch einmal einen schweren Ohrhänger oder die alten, dicken Erstohrstecker tragen, damit sich das Ohrloch weitet und man die Bürste leichter durch bekommt.

Gehörschutz in das Ohr mit dem Ohrloch einführen. Wir wollen nur das Ohrloch verlieren, aber nicht das Gehör und Maschinen sind in unmittelbarer Nähe vom Ohr sehr laut. Gucken, dass die Bohrmaschine nicht versehentlich auf Bohrhammer eingestellt ist.

Bürste in den Schnellspanner der Bohrmaschine einspannen. Dabei Borsten nicht berühren, sonst wieder desinfizieren.

Bürste durchs Ohrloch stecken. Mit der Bohrmaschine Gas geben. Tut nicht weh. So lange mit Vollgas im Ohr drehen, bis die Borsten blutig werden. Bürste wieder herausziehen.

Danach keinen Schreck bekommen, es sieht so aus, als ob man ein gigantisches Ohrloch bekommen hat. Aber das gibt sich schnell wieder.

Die Wunde verliert am Anfang etwas Sekret. Bitte mit desinfiziertem Wattebausch oder Taschentuch abwischen. Dann dick mit Bepanthen eincremen.

Wichtig: nach Möglichkeit verhindern, dass sich vorne am Ohrläppchen ein Grind bildet. Die Bepanthensalbe bildet den Schutz. Das wird nicht immer gelingen, gerade nach der Nacht. Wenn sich doch einer gebildet hat, vorsichtig mit einem Taschentuch mit lauwarmen Wasser auflösen und abtupfen. Danach wieder eincremen. So verhindert man Narbenbildung. Man kann auch zur Sicherheit auch die Antinarben-Creme Contratubex (Apotheke) verwenden. Ist aber sehr teuer.









Verstöße gegen die Werte und Regeln des Forums bitte hier melden.
Antworten zu diesem Beitrag:
home neuste suche schreiben login registrieren
lexikon regeln impressum datenschutz